Johann Löschl: Die Entstehung und Geschichte meiner Wiener Hochflugtaubenzucht

 

Durch einen Zuchtkollegen wurde ich auf einen älteren Artikel in einer Fachzeitung angesprochen der mir in diese Form wie er geschrieben wurde nicht gefallen hat. Ich beschwerte mich darüber bei meinen Freund der nur lapidar meinte raunz nicht rum ihr Österreicher seit so schreibfaul ihr müsst einfach mehr über eure Zuchtziele und die Herkunft eurer Tauben schreiben .Woher sollen denn die ausländischen Züchter wissen was sich bei euch in Österreich in Sachen Wiener Hochflugtaubenzucht wirklich tut wenn ihr nichts darüber berichtet . Welche Tauben ihr habt worauf ihr achtet usw. Das lasse ich mir nicht vorwerfen also ist er Schuld an diesen Bericht. Besagter Artikel in einer Österreichischen Fachzeitschrift deutet an das es schon in frühen Jahren Einkreuzungen von Budapestern in Wienerhochflugtauben gab.. Was in der Vergangenheit wirklich wahr kann man nur vermuten und nicht behaupten. Denn von den alten Österreichischen Züchtern gibt es fast keine schriftlichen Aufzeichnungen zumindest sind mir keine bekannt wo festgehalten ist das je ein Züchter Budapester Hochflieger eingekreuzte hat. Vieles wurde nur vermutet oder böswillig behauptet und das lässt natürlich viel Platz zur Spekulation genau kann es keiner wissen wo die Wahrheit liegt ich wüsste nichts von so einen Schriftstück. Bekannt ist das die Wiener Hochflugtauben Ihre Spuren in einigen Hochflugtaubenrassen hinterlassen hat. So auch im Budapester Hochflieger, Fakt ist das die Budapester Hochflugtauben aus Kreuzungen mehrerer Hochflugtaubenrassen erzüchtet wurde das ist so und das die Wiener Hochflugtaube vor der Budapester Hochflugtaube entstanden ist dürfte auch bekannt sein wenn nicht dann sollte es jetzt so sein. Es gibt in Ungarn mehrere hundert Hochflugtauben Züchter die alle Ihre eigenen Zuchtziele verfolgen. Ich muss mir immer wieder anhören alle Kranzhalsigen Hochflugtauben sind Budapester und die echten Wiener Hochflugtauben sind alle Hellgestorcht es gibt aber auch Hellgestorchte Budapester Hochflieger sind das dann alles Wiener Hochflugtauben? Aber genug von der Vergangenheit. Ich möchte die Entstehung und die Geschichte meines Stammes hier erzählen ich werde hier keine Züchter Namentlich erwähnen wenn’s wem interessiert der kann sich ja bei mir melden. Ich hatte von einen Wiener Züchter ja meine ersten Wiener Hochflugtauben bekommen. Dieser Züchter hatte seine Tauben von einem Züchter gekauft und zwar den gesamten Bestand (nicht einzelne Tiere oder eine Runde Jungtauben) der persönlichen Kontakt zu den Züchtern Snydr, Pichler, usw. hatte die allesamt führende Mitglieder im Komitee waren. Dieser Züchter spielte zu dieser Zeit mit Brieftauben und hatte keine Zeit für die Wiener. Diese Tauben züchtete ich dann nach meinen Idealen. Aus diesen Tauben kommen verschiedenste Zeichnungsbilder: vom hellen Schimmel bis zum Kranzhalsigen, Plattigen,u. leicht Gespritzen u ich war auch sehr zufrieden damit! Natürlich wollte ich wie jeder Neuling in der Wienerzucht die Leistung meiner Tiere steigern und suchte Verstärkung für meinen Stamm. Ich schaffte mir Rotgestrichte, Schwarze und Blaue von Namhaften Züchtern aus Österreich an dazu immer wieder Tauben von meiner Stammquelle. Es waren hauptsächlich gespritzte Tiere aus denen alles viel Störche, Kranzhalsige , Plattige mit und ohne Binden mit Strümpfen und Glattfüssige also alles was es so gibt. Die Rotgestrichten kamen alle vom verschiedenen Züchter aber alle auf einen Urstamm zurückgehend! Was interessant ist das aus den Rotgestrichten immer wieder schöne Hellstörche fielen die erst später ausgewaschene Binden bekamen. Die Schwarzen musste ich leider wieder abgeben da die Leistung nicht meinen Ansprüchen entsprach. So züchtete ich 4 Jahre im eigenen Saft wie wir Wiener sagen. Es war im Jahr 2001 da wurde ich auf einen Züchter in Deutschland aufmerksam der Hellstörche hatte und die auch gut zu fliegen schienen .Ich lies mir 4 Paare schicken bekam aber nicht nur Hellstörche sondern: ein Brüderpaar Hellgestorcht aber bindig und eine hellgestorchte bestrümpfte Täubin ! 2 kranzhalsig Männliche Tiere und 3 gespritze Weibchen . Der Züchter wo ich meine Ausgangstiere bezogen hatte war sehr erbost darüber er meinte mit diesen Gramure ( Plunder) verderbe ich nur den Flugstil was für mich als Neuling eigenartig war denn der Deutsche Züchter sagte dasselbe. Damals hatte man bei den Wiener Hochflugtauben Züchtern keinen leichten Stand wenn man Tauben aus Deutschland Importierte. Doch da hab ich meinen eigenen Kopf. Leider verlor ich über den Winter dann 3 Weibchen und war dadurch gezwungen zu Kreuzen. Einen der Brüder stellte ich auf eine Hellgestorchte Täubin mit Strümpfen aus meiner Zucht. Daraus gabs dann sehr gute Flieger. Mein Stamm stützte sich auf Jungtiere aus diesen Paar (ein Nachzucht Vogel aus 2006) ist noch bis heute in meinen Zuchtschlag) und meinen alten Stamm. 2005 war dann der Höhepunkt meiner bisherigen Laufbahn mein Stich erflog die geforderte Stunde Preishöhe und noch kurz darüber hinaus. Es war ein gemischter Stich mit verschiedensten Abstammungen. Im Jahr 2010 wollte ich wieder etwas Blutaufrischung für meine Tauben aber wo her nehmen der Züchter von den ich die ersten Wiener hatte war verstorben. Da viel meine Wahl auf einen Österreichischen Züchter der auch seinen Stamm aus derselben alten Österreichischen Linie aufbaute wie ich die Meine. Ich Kaufte mir gemeinsam mit einen Freund eine komplette Runde Junge dieser Tauben es waren hauptsächlich Kranzhalsige und gespritzte mit Strümpfen . Da sieht man was bei diesen Tauben alles im Genpool vorhanden ist. Der Typ passt genau zu meinen vorhandenen Tauben perfekt. Ein Jahr später rief mich der Züchter an und fragte mich ob ich alle Wiener Hochflieger von ihm wolle er möchte andere Tauben züchten na was blieb mir übrig ich nahm gemeinsam mit meinen Freund alle Tiere, ich wollte unbedingt diesen Stamm erhalten.Später kam mir die Idee, ich hatte ja noch einen seriösen Züchter in meiner Nähe den fragte ich ob er auch einige von den Tieren wollte. Er nahm 5 Paar Kranzhalsige aber wie auch immer, die Zeichnung sollte bei einer Wienerzucht keine Hauptrolle spielen denn wenn du plattige leicht gespritze Jungtiere kaufst kann es sein das du im Frühjahr Kranzhalsige hast. Entscheidend sind der Typ und der Flugwille. Mit diesen Züchter tausche ich immer wieder Tauben aus.Er hatte auch von meinen Deutschen Tauben bekommen also passen sie genau zu meinen. Jetzt Züchte ich schon einige Jahre mit dem vorhandenen Zuchtmaterial und ich bin hoch zufrieden. Leider ist bei mir eine Flugabnahme Beruflich fast nicht möglich da wie jeder weiß die Vorbereitung für einen Preisflug macht man nicht in einer Woche. Zurzeit bin ich dabei einen zweiten Stamm aufbauen dafür holte ich Tauben aus Bayern dort wurde ich fündig mit Tauben aus der Nachzucht von Gossmann und Rotgestrichten. Darauf bin ich schon sehr gespannt .Die ersten Versuche sind sehr vielversprechend. Wir sind dabei ein kleines Netzwerk aufzubauen das umfasst Züchter aus Ungarn, Bayern und Österreich. Wir sind eine kleine Gruppe von Züchtern die eine Gemeinschaft gebildet haben die das Ziel hat sich um den Erhalt der Wiener Hochflugtauben zu kümmern die nicht den Anspruch stellt das nur Tauben die aus unserer Zucht stammen die wahren Wiener Hochflugtauben sind. Ob der Flugstil den meine Tauben fliegen der wahre ist wer weiß das ich kenne keine Zeitzeugen die es mir bestätigen oder mir absprechen könnten. Nur der Züchter wo ich die ersten Tauben her hatte der war stinksauer auf mich wie ich ihm erzählt habe das ich mir Tauben aus Deutschland holte er der Meinung war ich ruiniere den Flugstil meiner (seiner) Tauben. In einen bin ich mir sicher wenn er meinte ich bräuchte es ihm gar nicht verheimlichen wenn ich kreuz er würde das sofort erkennen das tat er mit Sicherheit. Da sich mein Bestand auf 15 Zuchtpaare Wiener Hochflugtauben beschränkt bin ich sehr froh darüber einige gleichgesinnte gefunden zu haben die mitmachen diesen super Stamm zu erhalten .Es gibt auch in unseren Reihen einen Züchter aus Ungarn der noch Ackermann Nachzuchten hat die meinen Stamm vom Aussehen her sehr ähnlich sind ich kenne zwar weder das Leistungsvermögen noch den Flugstil dieser Tauben ich kannte auch den Namen bis vor kurzen nicht lasse mich aber gerne positiv überraschen. Unser Bayrische Zuchtkollege kennt diese Tauben und meinte das waren mal Gute auch er ist sehr Neugierig auf das Leistungsvermögen dieser Tiere. Wenn das entspricht dann haben wir ein weiteres Genpool für unsere Linien Gefunden!

Ich hoffe ich konnte mit meinen Ausführungen etwas Interessantes zur Wiener Hochflugtauben Zucht beitragen falls wer noch Fragen über die Vorbereitung und Zucht hat ich beantworte sinnvolle und aufklärende fragen gerne soweit ich glaube sie beantworten zu können

Gut Flug und keinen Greif am Stich Johann Löschl

 

Copyright 2011 Johann Löschl: Die Entstehung und Geschichte meiner Wiener Hochflugtaubenzucht.
Template Joomla 1.7 by Wordpress themes free