Johann Löschl: Kleiner Bericht über meinen Besuch am Glanklmarkt Wels und bei Thomas Rothbauer in Bayern

Freitagabend fuhr ich nach Wels übernachtete dort um am Samstag zeitig in der Früh am Glanklmarkt in Wels zu sein und um später fit zu sein eine Stippvisite bei Thomas Rothbauer in Aiterhofen zu machen.

Ich wollte die Nähe von Wels (Fahrzeit 1 ½ h) zu Thomas nutzen um ihn endlich mal zu besuchen.

Wie bekannt ist hat er ja Nachzuchten der altbekannten Züchter Gossmann Snydr und Schlossnickel.

Thomas ist einer aus unseren Team das sich zusammengefunden hat die Wiener Hochflugtauben in Ihrer alten Form zu Erhalten. Unser Ziel ist die Wiener Hochflieger wieder zu zuverlässigen Hochflieger zu machen, die nicht nur durch Schönheit und Eleganz auffallen, sondern auch ihren Ruf als Himmelstürmer gerecht werden mit bekannten Flugspiel und vor allem durch raschen Aufstieg und Höhe. Dafür ist es wichtig Partner zu haben denen man vertrauen kann und die auch dasselbe Ziel erreichen wollen ohne Einkreuzungen etc. einfach durch gezielte Linienzucht da wir gemeinsam genug Zuchtpaare aus den Verwandten Linien haben bin ich schon gespannt wie sich die Tauben in 5 bis 6 Jahren entwickelt haben wir haben zwar dieselben Linien aber die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden jetzt sind unsere Tauben optisch wie wir festgestellt haben fast identisch ob sich das verändert werden wir sehen.

Es gibt in den Bundesländern viele Wiener Züchter die nicht Mitglied in Vereinen sind, sondern ihr Hobby nur für sich genießen von denen gibt es schon bald mehr als Organisierte.

Davon kenne ich einige und hoffte am Markt welche zu treffen, aber leider ich fand keine Einzige Wiener Hochflugtaube in Wels. Es gab zwar einige Kurzschnäbler (Gansel u. Wiener Kurze).

Die Gansel gingen an einen Kollegen;

Was mit den Kurzen geschehen ist weiß ich nicht noch dazu waren sie auch nicht beringt.

Der Markt war gut besucht, es gab Kropftauben, Huhntauben, Formentauben alles in hoher Stückzahl nur Tümmler sehr wenige also beschloss ich etwas enttäuscht so um 10 Uhr wieder abzufahren nach Aiterhofen zu Thomas.

Kurz vor meiner Abfahrt traf ich mich noch mit befreundeten Züchtern wo ich einen blauen Vogel (Hochflieger) und eine rote Täubin (Altwiener) bestellt hatte. Es klappte alles super auf diesen Weg möchte ich mich noch bei den beiden bedanken wie man sieht auf Wienertaubenzüchter ist Verlass.

Danach ab nach Bayern!!

Die Fahrt war kurzweilig und problemlos so um ½ 12 kam ich an.

Thomas war mit seiner jüngsten Tochter zu Hause und war gerade am Kochen (Braten).

Seine Mutter stattete uns einen kurzen Besuch übernahm kurz die Aufsicht über die Tochter und den Braten damit wir schnell mal zu den Tauben sehen konnten. Bei sich zu Hause hat Thomas einen Flugstich mit ca.20 Hochflieger zusammengesetzt aus Blauen, Rotgestrichten, Schimmeln, Gespritzten Kurzhalsigen. Thomas hat seinen Schlag in einer Reihenhaussiedlung fast unbemerkt von seinen Nachbarn. Kurze Zeit später kam auch seine Gattin mit seinen beiden älteren Töchtern. Wir speisten alle gemeinsam wofür ich mich nochmals recht herzlich bedanken will. War alles sehr gut zubereitet Thomas ist nicht nur ein guter Taubenzüchter, sondern auch ein Hauben Koch. Zum Glück war meine Frau nicht dabei ansonsten hätte ich wieder eine Rüge bekommen das ich mich nicht in der Küche nützlich mache naja jeder hat andere Talente. Nach den Essen ab zu den Tauben. Zuerst in den Garten zum aktuellen Flugstich.

Auf diesen Weg möchte ich mich bei Thomas bedanken das er mir mit Jungtauben aus meiner alten Linie aushilft da mir der Marder alle Schläge einen nach den Anderen ausgeräumt hat Innerhalb von drei Tagen alles bis auf drei Tauben getötet.

Thomas hat wie ich auch eine Schwäche für blaue und fahle sein Stamm ist noch Nachzucht von Hr. Greilinger.

Blick in den Flugschlag:

Man sieht die Rotgestrichten deren Vorfahren bei Schlossnickel Johann in Wien geflogen sind

Unten die blauen Abstammung Greilinger von denen die sicheren und ausdauernden Flieger sind gibt es nur noch sehr wenige!

Zum Glück kenne ich noch ausser mir zwei Züchter die sich mit diesen Farbschlag befassen !

Als kleiner Junge hatte ich blaue Hochflieger aber so richtig gut geflogen sind die nicht woher ich die hatte weis ich jetzt nicht mehr, auch auf Ausstellungen waren die nicht so beliebt da wurden die heutigen WR.Tümmler noch als Hochflugtauben ausgestellt.

Oben eine fahle Täubin von Thomas links eine originale Rumpler und rechts eine Nachzucht Steinacher die Behoste stammt noch aus meiner alten Linie !

Zum Glück hat Thomas Tauben aus meiner alten Linie bekommen dadurch kam ich wieder zu einigen Nachzuchten von meinen alten Tauben. Thomas hat noch mehr Interessante Tauben in seinen Zuchvoileren sitzen Nachzuchten aus Gossmanntauben, Schlossnickel,Rumpler,und Krammel.

Überzeugt haben mich die Gossmann Tauben von denen bekam ich drei Stk. mit nach Österreich wunderschöne Tauben Hellstorch gespritz genau nach meinen Geschmack. Wie sich jetzt herausstellte sind es 2 Weibchen (Geschwister) und einen Vogel auch aus der selben Linie.

Nachfolgende Bilder sind bei Thomas gemacht :

Obwohl die Tauben nachzuchten aus mehreren Linien stammen sieht man genau die Ähnlichkeit der einzelnen Tiere .

Ein Älterer Züchter und kenner der Wiener Hochflugtauben Szene von damals der auch Mitglied im Komitee war hat mir bestätigt das sich die echten Wiener Hochflugtauben optisch nicht verändert haben. Nur die Rotgestrichten waren damals nicht so verbreitet wie jetzt. Das hat sicher daran gelegen das sich die Damaligen Züchtern nicht so leicht von ihren Tauben trennten.

Jeder hatte seinen eigenen Stamm oder besser gesagt seine Zuchtrichtung . Von denen er sich nur ungern trennte,das hört man Immer wieder das die Alten recht geizig waren mit Ihren Tauben.

Zurecht wie ich meine denn man sollte wirklich genau abschätzen wem man seine Tauben anvertraut. Denn wir Züchten ja nicht irgend eine Taube sonder Wiener Hochflieger eine Taube mit Tradition.

Schön sind auch die rotgestrichten Abst. Schlossnickel auch von denen musste ich auch einen Tauber mitnehmen direkte Nachzucht aus alten Schlossnickel Tauben.

Die Zeit verging wie im Flug wenn zwei Taubenzüchter zusammenkommen geht der Gesprächsstoff nicht aus .Doch ich musste noch einige Kilometer nach Hause fahren also noch schnell einen Kaffee und ab nach Hause mit neuen Zuchttauben.Danke nochmals an Die Familie Rothbauer für die Gastfreundlichkeit.

Zu Hause angekommen konnte ich die Neuzugänge genauer begutachten. Allesamt eine super bereicherung für meinen Zuchtschlag. Ich fiebere schon den Tagen entgegen wenn wieder Hochflieger in den Himmel von Wildungsmauer aufsteigen.

Löschl Johann 18.03.2019

Copyright 2011 Johann Löschl: Kleiner Bericht über meinen Besuch am Glanklmarkt Wels und bei Thomas Rothbauer in Bayern.
Template Joomla 1.7 by Wordpress themes free